Endungen (ตัวสะกด)

Im Thailändischen gibt es zwei Arten von Endungen (ตัวสะกด): Lebendige Endungen und tote Endungen. Je nachdem, welche Endung angewandt wird, hat das Auswirkungen auf die Aussprache (Betonung) des Wortes.

Lebendige Endungen (ตัวสะกด)

Diese Endung kann man mit einem Ton vergleichen, dem man beim Klavierspielen mit dem Fußpedal länger klingen lässt. Diese Konsonanten gehören der niedrigen Konsonantenklasse an.

น (n) ย (y) ว (w) ม (m) ง (ng)

Ausnahmeregel:

Es gibt ein paar Konsonanten, die am Ende eines Worts wie ein N bzw.  ausgesprochen werden.

ณ ญ ร ล ฬ

Tote Endungen (ตัวคำตาย)

Ausnahmeregel:

Es gibt eine Reihe von Konsonanten, die am Satzende wie die o. g. 3 toten Endungen gesprochen werden. Die folgende Tabelle soll das verdeutlichen:

ข ค

จ ต ถ ท ธ ฎ ฏ ฑ ฒ ช ซ ศ ษ

ป พ
Die rot markierten Konsonanten kommen am Ende eines Wortes nicht sehr häufig vor. Es ist dennoch wichtig diese Ausnahmeregel zu kennen.

Übungsmaterial


Vollzugriff für Teilnehmer

 

Der vollständige Inhalt ist nur für Teilnehmer sichtbar.
Bitte logge Dich ein oder registriere Dich für den Sprachkurs, wenn Du noch nicht teilnimmst.
Teilen:

2 Gedanken zu „Endungen (ตัวสะกด)“

  1. Hallo zusammen,
    ich bin neu auf dieser Plattform um Thai zu lernen. Meine Frage, fange ich mit dem Basiswissen an, oder ist das Basiswissen in den Lektionen enthalten?
    LG
    Herbert

    Antworten

Schreibe einen Kommentar