fbpx

Babbel Thai: Warum man mit der Babbel App kein Thai lernen kann

Babbel ist laut Priori Data (Stand: Mai 2018) die meistverkaufte Sprach-App der Welt. Das Unternehmen ist vor allem durch seine provokative Werbung aufgefallen und verspricht, dass man in 3 Wochen konversationsfähig eine neue Sprache lernen kann. Thai wird von Babbel jedoch nicht angeboten und das aus gutem Grund, wie dieser Artikel aufzeigen soll.
Autor
Über den Autor: Silko hat die thailändische Sprache an einer der führenden Sprachschulen Thailands gelernt. Er entwickelt einen innovativen Online-Sprachkurs, der Thai lernen im Selbststudium weltweit ermöglicht.

Wie viel Wahrheit hinter Aussagen wie „Lerne eine neue Sprache in 3 Wochen“ steckt, kann und möchte ich nicht beurteilen. Die Popularität der App hat sicher ihren Grund und ich kann mir durchaus vorstellen, dass man als Europäer gewisse Sprachen in sehr kurzer Zeit lernen kann.

Bei völlig anderen Sprachen und vor allem tonalen Sprachen, wie Thai, reicht so eine App aber einfach nicht aus, um die Sprache im Kern zu verstehen und das Gelernte sicher im Alltag anzuwenden. Wer ernsthaft Thailändisch lernen will und sicher im Umgang mit der Sprache sein möchte, kommt nicht daran vorbei ein Mindestmaß an Grammatik zu lernen und zu verstehen.

Das Zusammenspiel aus Konsonanten und Vokalen, den Endungen und den damit verbundenen Tonregeln und den 5 Tönen, kann man nicht so ohne Weiteres und schon gar nicht in 3 Wochen vermitteln. Damit will ich nicht sagen, dass es überaus schwer ist Thai zu lernen, aber es erfordert eben etwas mehr als den Download einer App und 15 Minuten Übung am Tag.

Beherrscht Du schon die Zahlen von 0 bis 10? Nein? Dann kannst Du diese jetzt lernen und Dein neu erlangtes Wissen direkt testen!

Apps um Thai zu lernen gibt es wie Sand am Meer und alle haben eines gemeinsam: Sie sind nützliche Hilfsmittel aber keine echten Werkzeuge, um die Sprache zu lernen. Mit Apps kann man gut Vokabeln üben und Sätze auswendig lernen. Wer die Zusammenhänge aber nicht versteht, wird sehr schnell Fehler bei den Tönen machen und am Ende nicht verstanden werden.

Wie am besten Thai lernen?

Thailändisch für Anfänger (Thaikurs)
Mit der Videoreihe „Thailändisch für Anfänger“ Thailändisch lernen.

Im Idealfall besucht man eine Sprachschule in Thailand und hat einen deutschsprachigen Lehrer. Wer diese Möglichkeit nicht hat oder keine Schule besuchen will, der kann mit unserem Sprachkurs online Thai lernen, da wir das gleiche Prinzip (wie Sprachschulen in Thailand) anwenden. Auch als Unterstützung zum Lernen in einer Schule ist der Sprachkurs gut geeignet, wie uns zahlreiche Mitglieder berichten.

Zu guter Letzt ist die beste Methode jedoch das gelernte Wissen direkt anzuwenden. Wer Thailändisch lernen will, sollte das nicht für sich allein „im stillen Kämmerlein“ tun, sondern aktiv werden und im Alltag üben. Sei es in direkter Kommunikation mit Thais oder per Chat, Brief etc.

Fazit

Babbel ist eine beliebte und wohl die meistverkaufteste Sprach-App weltweit. Für einige Sprachen mag es möglich sein, innerhalb kürzester Zeit eine neue Sprache zu lernen, zumindest so, dass man einfache Unterhaltungen führen kann. Für manche Sprache und vor allem auch für eine komplexe und tonale Sprache wie Thai ist sie jedoch ungeeignet und würde sich, vorausgesetzt sie wäre überhaupt für Thai verfügbar, nur zum Vokabeltraining und Auswendiglernen von wichtigen Sätzen eignen.

Thai im Rahmen des Intensivstudiums online lernen. Über 70 Wissenstests, Einsendeaufgaben und Korrektur durch Muttersprachler. Jetzt kostenlos und unverbindlich testen.

1 Gedanke zu “Babbel Thai: Warum man mit der Babbel App kein Thai lernen kann”

Schreibe einen Kommentar